Nachrichten

Auf dieser Seite werden Nachrichten rund um Facebook und die Aktivitäten des Konzerns Facebook zusammengefasst. Man sollte sich diese Chronik von Skandalen auf der Zunge oder auf der Zunge zergehen lassen – und dann über die Alternativen nachdenken.


14.08.2019: Tagesschau.de
Auch Facebook ließ zuhören und abtippen

Apple, Google und Amazon haben ihr Vorgehen schon geändert – jetzt zieht Facebook nach: Künftig will man keine Nutzeraufnahmen mehr auswerten lassen. Viele Nutzer haben von der Praxis wohl gar nichts gewusst.

Link zum Artikel


26.07.2019: Vice.com
Netflix’s ‘The Great Hack’ Misses The Big Picture

The real ‘hack’ isn’t Cambridge Analytica, Facebook, or the 2016 election. It’s the system that made our data tragedies inevitable.

Link zum Artikel


24.07.2019: Tagesschau.de
Facebook akzeptiert offenbar Milliardenstrafe

Facebook will Medienberichten zufolge eine Geldstrafe in Höhe von fünf Milliarden Dollar akzeptieren. Das weltweit größte soziale Netzwerk hatte für diesen Fall vorsorglich drei Milliarden Dollar zurückgelegt.

Link zum Artikel


16.07.2019: heise.de
Finanzministerium warnt vor Facebook-Währung Libra

Facebooks geplante Digitalwährung hat in der Politik wenig Fans. Die Libra könne keine Alternative zum Euro sein, warnt das Finanzministerium.

Link zum Artikel


13.07.2019: Tagesschau.de
Datenschutzskandal – Facebook soll Milliardenstrafe zahlen

Im Datenschutzskandal haben sich Facebook und die US-Verbraucherschutzbehörde FTC auf einen Vergleich geeinigt. Medienberichten zufolge muss der Social-Media-Gigant fünf Milliarden Dollar zahlen.

Link zum Artikel


11.07.2019: Netzpolitik.org
Demokratie – Tim Wu: Warum Facebook zerschlagen werden sollte

Ein ehemaliger Obama-Berater fordert die Wiederbelebung eines amerikanischen Anti-Kartell-Geistes. Facebook würde durch seine Größe angreifbar, Standard Oil und AT&T wären Beispiele für gelungene Entflechtungen. Er beschuldigt Mark Zuckerberg, Instagram illegal übernommen zu haben.

Link zum Artikel


04.07.2019: Golem.de
Machine Learning: Facebook-Störung gibt Einblick in dessen Bilderkennung

Während der Störung von einigen Facebook-Diensten konnten Nutzer einen Einblick gewinnen, wie das Unternehmen Bilder markiert. Das Machine-Learning-System erkennt bereits Personen, Körperhaltungen…

Link zum Artikel


02.07.2019: Tagesschau.de
Umsetzung des NetzDG – Millionen-Bußgeld gegen Facebook

215.000 Meldungen wegen des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes waren es bei YouTube, 260.000 bei Twitter. Bei Facebook waren es nur 1704. Kann nicht stimmen, sagt das Bundesamt für Justiz – und verhängte ein Bußgeld.

Link zum Artikel


18.06.2019: Heise.de
Neues Kryptogeld Libra: Facebook plant die Weltwährung

Facebooks Kryptogeld Libra soll eine globale Digitalwährung werden. Dabei versichert das Online-Netzwerk, dass Finanzdaten der Nutzer geschützt sein sollen.

Link zum Artikel


01.06.2019: Heise.de
Facebook-Rechtsanwalt: “Es gibt keine Privatsphäre”

Das soziale Netzwerk argumentiert im Streit über Datenmissbrauch im Cambridge-Analytica-Skandal damit, dass Nutzer dort gar nicht privat sein wollten.

Link zum Artikel


23.05.2019: Tagesschau.de
BVerfG zu Löschung wegen Hassrede – Rechtsextreme Partei darf auf Facebook bleiben
Wegen Hassrede hatte Facebook die Seite der rechtsextremistischen Partei “Der III. Weg” gelöscht. Nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts muss die Seite wieder online gestellt werden – auch wegen der Europawahl.

Link zum Artikel


05.2019: Verdi Publik
Facebook – Gefällt uns nicht
In Berlin-Spandau lässt der US-amerikanische Social Media-Konzern ein Löschzentrum betreiben. Die Arbeit, die vor allem Migranten und Migrantinnen unterschiedlichster Herkunft verrichten, ist psychisch extrem belastend, die Fluktuation entsprechend hoch

Link zum Artikel


05.05.2019: Heise.de
Arbeitsminister Heil will Macht der Digitalkonzerne beschränken
Google, Facebook, Amazon und Co. haben riesige Mengen Daten gesammelt. Sollen sie alleine darüber verfügen? SPD-Minister fordern eine Begrenzung der Datenmacht.

Link zum Artikel


05.05.2019: t3n
„Project Libra“ – Facebook baut ein eigenes Kryptobezahlsystem
Laut einem Bericht des Wall Street Journals hat Facebook Finanzunternehmen angeheuert, um ein krypto-basiertes Bezahlsystem zu bauen.

Link zum Artikel


04.05.2019: Deutschlandfunk Kultur
Facebook-Investor warnt vor Facebook
Er hat frühzeitig in Facebook investiert – nun warnt Roger McNamee in seinem Buch “Zucked” vor der Datengier der Firma. Das Geschäftsmodell von Facebook müsse dringend verändert werden, mahnt er. Den Gründer Zuckerberg hält er für einen Naivling.
(Von Christoph Drösser)

Link zum Artikel


04.05.2019: ZDF
Datenschutzskandale – Deutsche Informatiker verlassen Facebook
“Facebook bedroht die Demokratie und ist ein Feind des Datenschutzes.” Diese Begründung hat es in sich. Mit ihr schließt die Gesellschaft für Informatik ihre Facebook-Präsenz. (von Peter Welchering)

Link zum Artikel


01.05.2019: Tagesschau.de
F8 Konferenz – Facebook reloaded
Kaum ein Monat vergeht, in dem das soziale Netzwerk keine Datenpanne einräumen muss. Auf der Entwicklerkonferenz des Unternehmens im kalifornischen San Jose wirbt Facebook-Chef Zuckerberg um neues Vertrauen.

Link zum Artikel


19.04.2019: Business Insider
Facebook könnte beim Sammeln von Nutzerdaten das Gesetz gebrochen haben, sagen Experten
Bei Facebook häufen sich die schlechten Nachrichten. Das soziale Netzwerk hat die E-Mail-Kontaktdaten von 1,5 Millionen Nutzern ohne deren Einwilligung gesammelt. Nach Ansicht von Experten könnte das Tech-Unternehmen dabei gegen die Gesetze der USA und der Europäischen Union verstoßen haben.(von Rob Price)

Link zum Artikel


19.04.2019: Zeit.de
Sicherheitspanne bei Facebook und Instagram größer als gedacht
Nutzerinnen und Nutzer der Fotoplattform Instagram waren deutlich stärker von einer im März öffentlich gemachten Sicherheitslücke bei Facebook betroffen als bisher bekannt. Der Onlinedienst räumte ein, die Passwörter von Millionen von Instagram-Nutzern seien unverschlüsselt auf internen Servern gespeichert worden. (von AFP, dpa, jk)

Link zum Artikel


19.04.2019: Tagesschau.de
Datenleck größer als bislang bekannt
Facebook hat eingeräumt, dass das kürzlich bekannt gewordene Datenleck größer ist, als angenommen. Statt Zehntausende sind “Millionen” Passwörter von Instagram-Nutzern intern unverschlüsselt gespeichert worden.

Link zum Artikel der Tagesschau


19.04.2019: Welt.de
Facebook speichert Millionen Instagram-Passwörter unverschlüsselt ab

Erst vor einigen Wochen behauptete Facebook, dass nur einige Tausend Instagram-Passwörter unverschlüsselt abgespeichert gewesen seien. Nun sind es plötzlich Millionen. An Facebooks Verhalten sind zwei Tatsachen bemerkenswert.

Link zum Artikel der Welt


19.04.2019: Mac Life
Facebook: Millionen Instagram-Passwörter unverschlüsselt gespeichert
Vor kurzem teilte Facebook mit, dass Millionen Facebook-Zugangsdaten aus Versehen unverschlüsselt gespeichert wurden. Auch zehntausende von Instagram-Kontoinformationen sollen so herumgelegen haben, doch das war wohl etwas tief gegriffen. Es waren Millionen von Zugangsdaten, die Facebook unverschlüsselt abgelegt hatte. (von Andreas Donath)

Link zum Artikel


18.04.2019: Businessinsider.de
Facebook gibt zu, dass es wieder beim Datenschutz gepfuscht hat — 1,5 Millionen Nutzer betroffen
Wer Facebook schon immer als Datenkrake verübelte, dürfte sich jetzt bestätigt fühlen. Wie das soziale Netzwerk selbst zugab, sammelte es von Mai 2016 bis vergangenen Monat Email-Kontakte von vermutlich 1,5 Millionen Nutzern, ohne dass diese zuvor von diesem Datentransfer gewusst, geschweige denn ihm zugestimmt hatten. Facebook teilte mit, dies sei „unabsichtlich“ geschehen. Die Daten würden jetzt gelöscht werden. (von Rob Price)

Link zum Artikel


20.04.2019: T3n.de
Facebook – Millionen E-Mail-Kontakte „aus Versehen“ geklaut
Neuer Datenskandal bei Facebook: Berichten zufolge soll das soziale Netzwerk E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern ohne deren Wissen entwendet haben. „Aus Versehen“, wie der Konzern sagt.
t3n


18.04.2019: Heise.de
Abermals Datenschutz-Panne bei Facebook
Facebook hat gegen den Willen der Nutzer Kontaktdaten hochgeladen. Ein Fehler, den Facebook nun einräumte und behoben hat.

heise


25.04.2019: Taz.de
Nicht einmal ein leises Rütteln
Facebook drohen in den USA wegen Datenschutzverstößen Milliardenstrafen. Doch der Konzern bleibt davon unbeeindruckt.
TAZ


18.04.2019: Tagesschau.de
Wieder Datenschutz-Panne bei Facebook
Die nächste Datenschutz-Panne bei Facebook: Das Unternehmen bestätigte, in den vergangenen Jahren ungefragt die E-Mail-Kontakte von 1,5 Millionen Nutzern hochgeladen zu haben. Der Fehler sei behoben.

Tagesschau


18.04.2019: Capital
Vergesst Facebook!
Am Anfang war alles gut. 2010 steckte Social Media noch in den Kinderschuhen und der Facebook Hype ging bei Unternehmen gerade los. Um Fans und Follower zu bekommen, konnten sie eine „Reach Block“ buchen, eine Anzeige direkt auf der Startseite von Facebook. So gewannen Unternehmen für ein paar Tausend Euro innerhalb eines Tages einen Haufen Fans. Facebook hat gut verdient, und die Unternehmen hatten ein großes Publikum, das jeden ihrer Posts gesehen hat. Ein super Kanal für nahe und direkte Kundenbeziehung. (von Burkhard Müller)

Link zum Artikel


17.04.2019: Handelsblatt
Facebook soll Nutzerdaten als strategisches Druckmittel benutzt haben
DüsseldorfFacebook hat einem Medienbericht zufolge die Daten seiner Nutzer als Druckmittel benutzt, um die eigene Marktmacht auszubauen und Konkurrenten kleinzuhalten. Dies gehe aus rund 4000 Seiten durchgesickerter Firmendokumente aus den Jahren 2011 bis 2015 hervor, die NBC News vorliegen. (von Anis Mičijević)

Link zum Artikel


15.04.2019: Business Insider
Facebook-Investoren unternehmen einen dramatischen Versuch, Zuckerberg zu entmachten und die Firmenstruktur einzureißen
Einige Facebook-Investoren wollen erneut versuchen, Mark Zuckerberg von seinem Posten als Vorstandsvorsitzender zu verdrängen und die ungerechte Anteilsbeteiligung des Unternehmens abzuschaffen. (von Jake Kanter)

Link zum Artikel


15.04.2019: Business Insider
Facebook hat versehentlich Zehntausende VR-Controller mit seltsamen Botschaften bedruckt
Facebook hat laut eigener Aussage versehentlich bizarre und „unangemessene“ Nachrichten in „Zehntausenden“ Virtual-Reality-Controllern versteckt, darunter Sätze wie „Big Brother is Watching“ und „The Masons Were Here“.(von Rob Price)

Link zum Artikel


13.04.2019: mobile geeks
Datenschutz
Facebook verfolgt dich weiter, auch nach der Konto-Deaktivierung

Viele Leute denken momentan darüber nach ihr Facebook-Konto ein für alle Mal zu löschen – ich selbst, zähle mich auch zu diesen Menschen. Das soziale Netzwerk hat so gut wie keine Relevanz mehr und der Ruf des Unternehmens macht es schwer, überhaupt noch Vertrauen in ihre Machenschaften zu haben. Auch die neuste News zu Facebook, bestätigt diese Meinung noch einmal. (von Vera Bauer)

Link zum Artikel


09.04.2019: Berliner Morgenpost
Facebook will Nutzer doch über Daten-Geschäft aufklären
Brüssel. Überraschende Wende im jahrelangen Streit zwischen Facebook und der EU-Kommission: Facebook lenkt ein und will seine Nutzer in Europa künftig detailliert informieren, wie ihre Daten für kommerzielle Zwecke genutzt werden. Das teilte EU-Verbraucherschutzkommissarin Vera Jourova in Brüssel mit: „Nun werden die Benutzer klar verstehen, dass ihre Daten vom sozialen Netzwerk für den Verkauf von zielgerichteten Anzeigen verwendet werden“, sagte sie.(von Christian Kerl)

Link zum Artikel


09.04.2019: Werben und Verkaufen; wuv
US-Bürger misstrauen Facebook
Bei der Mehrheit der Amerikaner überwiegt die Skepsis gegenüber den sozialen Medien. Die häufige Nutzung sehen sie als reine Zeitverschwendung. In Bezug auf Facebook überwiegt das Misstrauen. (von Franz Scheele)

Link zum Artikel


09.04.2019: Deutsche Welle mit Verweis auf dpa, rtr, afp
EU-Kommission lobt Facebook

Der Konzern engagiere sich jetzt für “mehr Transparenz und Klarheit”, heißt es in Brüssel. Facebook hat die Nutzungsbedingungen so geändert, dass leichter zu erkennen ist, wie mit den Daten der Nutzer Geld verdient wird.

Link zum Artikel

Auch das Handelsblatt widmet sich dem Thema.


08.04.2019: Business Insider
„Moralisch bankrotte Lügner“: Neuseeländischer Politiker beschimpft Facebook-Chefs via Twitter
„Man darf Facebook nicht trauen“, schrieb Edwards am Wochenende in einer Serie von jetzt gelöschten Tweets. „Es sind moralisch bankrotte, pathologische Lügner, die Völkermorde ermöglichen“, schrieb er und bezog sich auf das Eingeständnis Facebooks im November 2018. Damals verkündete das soziale Netzwerk, dass es nicht verhindert habe, dass es zur Anstiftung zur Gewalt in Myanmar genutzt wurde.
(von Rosie Perper)

Link zum Artikel


08.04.2019: online-marketing
Facebook löscht 120 illegale Gruppen- ein Tropfen auf heißem Stein?
Nur wenige Stunden nach dem Hinweis eines Journalisten löschte Facebook 120 geschlossene Gruppen, die in illegale Aktivitäten verwickelt waren.
(on Aniko Milz)

Link zum Artikel


08.04.2019: golem
Windows 10 Mobile: Facebook, Instagram und Messenger verschwinden bald
Microsofts abgekündigte Smartphone-Plattform wird bald einige wichtige Apps verlieren. Facebook stellt die Unterstützung der Plattform in Kürze ein. Als Alternative sollen Nutzer den Browser nutzen. (von Andreas Sebayang)

Link zum Artikel


08.04.2019: golem
Facebook legt Compiler für KI-Beschleuniger offen
Mit Glow will Facebook ein einheitliches Framework zum Beschleunigen von KI-Modellen erstellen. Der erste Glow-Compiler für ein dediziertes Hardware-Backend ist nun verfügbar. In der Linux-Community sorgte die Hardware-Unterstützung für Diskussionen. (von Sebastian Grüne)

Link zum Artikel


05.04.2019: dpa / t-online / Tagesschau
Nächste Facebook-Panne:
Millionen Nutzerdaten ungeschützt in der Amazon-Cloud

05.04.2019, 12:09 Uhr | dpa
Datenpanne bei Facebook: Millionen Nutzerdaten in Amazon-Cloud. Das Logo von Facebook: Der Konzern erwägt separaten Bereich für Medieninhalte. (Quelle: AP/dpa/Matt Rourke)

Link zum Artikel

Darüber wurde auch in der Tagesschau unter Erneut massive Datenpanne bei Facebook berichtet.


04.04.2019: The Intercept
Facebook’s Ad Algorithm Is a Race and Gender Stereotyping Machine, New Study Suggests
How exactly Facebook decides who sees what is one of the great pieces of forbidden knowledge in the information age, hidden away behind nondisclosure agreements, trade secrecy law, and a general culture of opacity. New research from experts at Northeastern University, the University of Southern California, and the public-interest advocacy group Upturn doesn’t reveal how Facebook’s targeting algorithms work, but does show an alarming outcome: They appear to deliver certain ads, including for housing and employment, in a way that aligns with race and gender stereotypes — even when advertisers ask for the ads to be exposed a broad, inclusive audience. (Sam Biddle)

Link zum Artikel


04.04.2019: Business Insider
Facebook kauft positive Berichterstattung
Facebook is paying The Daily Telegraph to run a series of positive sponsored stories about it.(von Rob Price)

Link zum Artikel


03.04.2019: Tagesspiegel
Bär auf Kuschelkurs – Wie die Digitalstaatsministerin die Nähe zu Facebook sucht
Dorothee Bär lässt sich mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg ablichten – für die Art und Weise erntet die Digitalministerin Kritik. Sonja Álvarez

Link zum Artikel


03.04.2019: Notebookcheck
Datenleck: 540 Millionen Facebook-Einträge auf öffentlichen Servern gefunden
Derzeit folgt ein Facebook-Datenleck dem nächsten: Ein Team von Sicherheitsexperten hat über 540 Millionen Facebook-Einträge auf einem öffentlich zugänglichen Amazon S3 Server gefunden, der nicht einmal durch ein Passwort geschützt war.

Link zum Artikel


03.04.2019: NTV
Offen, werbefrei und sicher – Openbook ist ganz anders als Facebook
Das soziale Netzwerk Openbook könnte die perfekte Alternative zu Facebook werden. Es soll werbefrei bleiben, sammelt keine Nutzerdaten und legt seinen Quellcode offen. Die Testphase hat begonnen, die öffentliche Beta soll bald starten. Von unserer Seite aus sehen wir das skeptisch, weil Openbook keine offene Schnittstelle zu unterstützen scheint und Abo-Bezahlmodelle plant.

Link zum Artikel

Auch Golem widmet sich Openbook und beschreibt das Netzwerk etwas ausführlicher als NTV. Link Artikel auf Golem


03.04.2019: Golem
Datenschutz: Facebook verlangte Passwort von privatem E-Mail-Konto
Manche Nutzer sollten beim Anlegen eines Facebook-Kontos das Passwort zu ihrer E-Mail-Adresse angeben. Kritiker nennen die Praxis “grauenhaft”.

Link zum Artikel


03.04.2019: Handelsblatt
Facebook kann Einmischung von außen bei Europawahl nicht ausschließen
Facebook war in der Vergangenheit Opfer von Beeinflussung aus dem Ausland. Das könnte laut Facebook-Chef Zuckerberg bei den Europawahlen erneut passieren.

Link zum Artikel


02.04.2019: ARD
Zuckerberg im ARD-Gespräch “Brauchen aktivere Rolle der Politik”
Was sind unzulässige Inhalte in sozialen Netzwerken? Facebook habe bei diesen Entscheidungen zu viel Macht, sagte Konzernchef Zuckerberg dem ARD-Hauptstadtstudio. Im Juni sollen Experten darüber in Berlin diskutieren.

Link zum Artikel


01.04.2019: heise
Facebook entfernt Hunderte Fake-Konten aus Indien und Pakistan
Kurz vor der indischen Parlamentswahl hat Facebook mehr als 1000 gefälschte Seiten, Gruppen und Konten mit Millionen Followern aus Indien und Pakistan entfernt. Die Mehrheit davon ließ sich auf Angehörige der indischen Opposition von der Kongresspartei zurückverfolgen, wie Facebook am Montag mitteilte. Es waren aber auch welche dabei, deren Inhalte – darunter gefälschte Nachrichten über Oppositionspolitiker und manipulierte Videos – einem Medienbericht zufolge über die persönliche App von Premierminister Narendra Modi verbreitet werden.

Link zum Artikel


01.04.2019: Manager Magazin
Rufe nach Zerschlagung von Facebook werden lauter
Die Rufe nach einer strikteren Regulierung oder sogar Zerschlagung von Facebook und anderer Internet-Giganten werden lauter. Facebook-Chef Mark Zuckerberg macht jetzt eigene Vorschläge dafür.

Link zum Artikel


01.04.2019: Der Aktionär
Facebook: Wer übernimmt die Verantwortung?
Die Facebook-Aktie hat sich von den zahlreichen Datenschutzskandalen erholt – doch die Marke hat ohne Zweifel gelitten. Die PR-Abteilung des sozialen Netzwerkes arbeitet jedoch hart. Facebook versucht sich aktuell als Vorreiter für eine weitergehende Regulierung des Internets zu gerieren – allen voran Mark Zuckerberg.

Link zum Artikel


01.04.2019: MDR aktuell
Mark Zuckerberg in Berlin – Justizministerin übt nach Treffen mit Facebook-Chef Kritik
“Mark Zuckerberg spricht seit einem Jahr viel über die Verantwortung von Facebook für Gesellschaft, Demokratie und die Privatsphäre von mehr als zwei Milliarden Menschen. Doch zu spüren ist davon wenig”, sagte Barley. Das soziale Netzwerk habe durch sein Verhalten viel Vertrauen verspielt.

Link zum Artikel

01.04.2019: Handelsblatt
Justizministerin Barley gibt sich nach Treffen mit Facebook-CEO Zuckerberg kompromisslos
Eine Dreiviertelstunde dauerte das am Montagnachmittag angesetzte Gespräch hinter verschlossenen Türen von Bundesjustizministerin Katarina Barley mit Facebook-Chef Mark Zuckerberg in Berlin. Doch versöhnlich klang die SPD-Politikerin danach nicht. „Facebook hätte bereits heute alle Möglichkeiten, um, unabhängig von staatlicher Regulierung, höchstmöglichen Datenschutz für die User zu garantieren“, betonte Barley.

Link zum Artikel


01.04.2019: Handelsblatt
Facebook erwägt separaten Bereich für Presse-Inhalte
Facebook könnte einen separaten Bereich für Medieninhalte einrichten. Das Onlinenetzwerk wolle stärker „hochwertige und vertrauenswürdige News“ hervorheben, sagte Facebook-Chef Mark Zuckerberg in einem am Montag veröffentlichten Gespräch mit dem Springer-Chef Mathias Döpfner.

Link zum Artikel


01.04.2019: Berliner Morgenpost
News Feed – Warum sehe ich diesen Beitrag? Facebook klärt jetzt auf
Berlin. Welche Inhalte Facebook seinen Nutzern zeigt, ist höchst individuell: Während die einen von Freunden geteilte Video-Kommentare zum „Fridays For Future“-Streik sehen, lesen andere die gerade veröffentlichten Tourdaten der Kelly Family. Grund dafür ist Facebooks Algorithmus. Doch welche Faktoren genau spielen eine Rolle?

Link zum Artikel

Siehe zum gleichen Thema auch heise-online und t3n


01.04.2019: Wallstreet online
Facebook schlägt unabhängiges Aufsichtsgremium für Inhalte vor
Auf dem Weg zu einem unabhängigen Aufsichtsgremium für Inhalte will Facebook im Juni in Berlin Wissenschaftler und Experten zusammenbringen. Das kündigte Facebook-Chef Mark Zuckerberg dem ARD-Hauptstadtstudio an. Demnach will Facebook die letzte Entscheidung, welche Inhalte auf der Plattform bleiben, zukünftig einem unabhängigen Aufsichtsgremium außerhalb des Unternehmens überlassen.

Link zum Artikel


01.04.2019: Business Insider
Zahlreiche Posts von Mark Zuckerberg sind aus Facebook verschwunden
Alte Facebook-Posts von Mark Zuckerberg sind verschwunden — zweifelhafte Details über Kernmomente in der Geschichte von Facebook.

Link zum Artikel


31.03.2019: W&V
Digitaler Werbemarkt im Würgegriff von Google und Facebook
Der Marktanteil der beiden Internetgiganten an den britischen Digitalspendings wächst und wächst. Das Brexit-Chaos verschärft den Trend sogar.

Link zum Artikel


31.03.2019: Neue Züricher Zeitung
Facebook verärgert das Europaparlament
Mit Blick auf die Europawahl im Mai führt Facebook striktere Regeln für politische Werbung in der EU ein. Was auf russische Trolle ziele, treffe stattdessen paneuropäische Kampagnen, kritisieren jedoch Parlamentarier.

Link zum Artikel


31.03.2019: t-online
Facebook verriet die Handynummer von Nutzern
Die Telefonnummern von Facebook-Nutzern ließen sich leicht mit einem Trick auslesen, ohne dass die Betroffenen davon etwas bemerkten. Laut einem Bericht wurde die Sicherheitslücke von Forschern aus Köln und Bochum entdeckt und inzwischen geschlossen.

Link zum Artikel


30.03.2019: Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung
Facebook-Chef Mark Zuckerberg : Vier Ansätze zur Regulierung des Internets
Wir brauchen eine aktivere Rolle von Regierungen und Regulierungsbehörden, um Menschen im Netz zu schützen. Unternehmen können und sollten das nicht alleine leisten. Ein Gastbeitrag
von Mark Zuckerberg

Link zum Artikel


30.03.2019: Spiegel-online
Facebooks Umgang mit Terror und neuen Regeln “Wir schaffen es nicht allein”
Facebooks neuer Cheflobbyist Nick Clegg war britischer Vizepremier, jetzt managt er Krisen für den Tech-Konzern. Im Interview spricht er über den Umgang mit Terroranschlägen, Skandale und sein Verhältnis zur Politik.

Link zum Artikel


30.03.2019: ZDF
Facebook will Live-Regeln ändern
Das Christchurch-Attentat war live bei Facebook zu sehen. Der Konzern reagiert nun auf die massive Kritik. Die Live-Regeln sollen deutlich angepasst werden.

Link zum Artikel


30.03.2019: ZDF
Gewalt im Livestream – Australien droht Facebook und Co.
Internet-Plattformen wie Facebook sollen künftig Geldbußen von bis zu zehn Prozent des Jahresumsatzes und mehrjährige Haftstrafen für Führungskräfte drohen, wenn sie die Übertragung solcher Schwerverbrechen nicht unterbinden. Das kündigte Australiens Premierminister Scott Morrison an.

Link zum Artikel


29.03.2019: Süddeutsche Zeitung
Facebook – Neue Regeln
Nach gezielten Manipulationen bei der US-Wahl und dem Brexit will Facebook seine Plattform transparenter machen. So soll politische Werbung strenger kontrolliert werden. Werbewillige müssen sich künftig vorher registrieren lassen.

Link zum Artikel

zum gleichen Thema:

29.03.2019: Zeit
Facebook schränkt Wahlwerbung zur Europawahl ein

Link zum Artikel


29.03.2019: Spiegel
Aktivisten zeigen Hasskommentare bei der Polizei an
Mit einer Onlineplattform wollen Netzaktivisten den Druck auf Facebook erhöhen. Sie sammeln Hasskommentare – und zeigen strafrechtlich relevante Beiträge auch direkt bei der Polizei an.

Link zum Artikel


28.03.2019: ORF.at
ORF.at verabschiedet sich von Facebook
Am 5. Dezember 2017 hat ORF.at seinen Auftritt auf Facebook gestartet. Mit 1. April wird die ORF.at-Seite auf Wunsch der ORF-Geschäftsführung im Zuge einer Reorganisation der ORF-Facebook-Auftritte eingestellt. Andere ORF-Seiten – wie die der ZIB – bleiben erhalten. Schon zum Start wurde hier das schwierige Verhältnis zwischen Medien und Facebook von ORF.at ausführlich thematisiert. In knapp 17 Monaten kamen einige einschlägige Erfahrungen dazu.

Link zum Artikel


28.03.2019: Der Aktionär
Wird Facebook zerschlagen? Dann knallen bei den Anlegern die Sektkorken!
Tech-Konzerne haben heute zu viel Macht über die Wirtschaft, unsere Gesellschaft, unsere Demokratie.“ Mit ihren Aussagen in einem Blog hat US-Senatorin Elizabeth Warren eine öffentliche Diskussion darüber entfacht, welche Gefahren von den Tech-Riesen ausgehen. In ihrem Beitrag fordert sie außerdem: „Amazon, Google und Facebook müssen zerschlagen werden!“ Aus Anlegersicht besitzt die Forderung Charme.

Link zum Artikel


28.03.2019: FAZ
Amerika verklagt Facebook wegen Diskriminierung
Das Ministerium für Wohnungsbau wirft dem sozial Netzwerk vor, Werbung für Immobilien gezielt nach bestimmten Kriterien wie Geschlecht und Hautfarbe zu ermöglichen.

Link zum Artikel


28.03.2019: Zeit
Facebook erweitert Definition von Hassrede
Das soziale Netzwerk zählt künftig auch Äußerungen im Bereich “weißer Nationalismus” und “weißer Separatismus” zur Hassrede. Entsprechende Posts werde man zügig löschen.

Link zum Artikel


28.03.2019: heise
Facebook verbannt rassistische Posts
Die Überlegenheit einer “Weißen Rasse” und “Rassentrennung” zu propagieren ist auf Instagram und Facebook fortan unerwünscht.

Link zum Artikel


25.03.2019: basic thinking
Rassismus bei Facebook? Ex-Mitarbeiter erhebt schwere Vorwürfe
Hat Facebook ein Rassismus-Problem? Genau das wirft ein ehemaliger Mitarbeiter dem Unternehmen jetzt vor – und zeigt damit auch gleichzeitig, wie stark Minderheitengruppen in Silicon Valley ignoriert werden.

Link zum Artikel


24.03.2019: Tagesspiegel
Impfgegner und soziale Medien Forscher ergründen Verschwörungstheorien
Impfen schützt – doch Gegner tauschen diverse Argumente dagegen aus. US-Forscher haben nun untersucht, welche Rolle Facebook, YouTube und Co. spielen.

Link zum Artikel


24.03.2019: RT [Achtung: Quelle fragwürdig]
Ein Jahr Cambridge Analytica: Keine Änderungen bei Facebook (Video)
Alles sollte anders werden bei Facebook, nachdem vor einem Jahr der Skandal um Cambridge Analytica ans Licht kam. Geschehen ist nichts. Das könnte daran liegen, dass der Datenskandal nur das eigentliche Geschäftsmodell von Facebook zum Vorschein brachte.

Link zum Video auf RT


23.03.2019: BR
Befinden wir uns auf dem Weg in eine neue Stammesgesellschaft?
Globalisierung und Abschottung zugleich: Der Philosoph Christoph Türcke stellt in seinem Buch die These auf, dass sich in Zukunft eigene Gesellschaftssysteme im Internet bilden werden. Diese “Riesenclans” bieten ihren Mitgliedern eigene Lebenswelten.

Link zum Artikel


23.03.2019: Wirtschaftswoche
Ich bin Facebook
In dem Artikel geht es weniger um Facebook als mehr um den Freiheitsbegriff. Es ist sehr lesenswert. Hier ein kleiner Vorgeschmack: (…) Spätestens seit den Hinweisen auf botgesteuerte Wahlen in den USA und Großbritannien und Facebooks Datenlecks ist klar, dass das Internet kein digitaler Kirchentag ist, bei dem sich Wohlgesinnte wechselseitig ihrer St.-Martins-Solidarität versichern, sondern ein datenkapitalistisches Schlachtfeld, auf dem es um die Annexion von Kundeninformationen, die Aggregierung von Macht, die Konzentration, Distribution und Zirkulation von geld- und interessegeleiteter Information geht. Wie blind müssen Menschen anno 2019 also etwa sein für die freiwillige Unterwerfung unter die inhaltlichen Filter, manipulierten Nachrichtenlisten und werbeinduzierten Steuerungen von Facebook, um gleichzeitig zu glauben, sich gegenüber der EU als Sachwalter der „Meinungsfreiheit“ aufspielen zu können?(…)

Link zum Artikel


23.03.2019: Business-Insider
Amazon lässt Händler ab jetzt nachverfolgen, wie viele ihrer Kunden von Facebook kommen
Facebook-Nutzer*innen werden nun auch von den Amazon-Händlern getrackt:
Amazon bietet seinen Marken-Händlern zukünftig an, nachverfolgen zu können, wer von Facebook auf ihre Seiten kommt. Es ist Teil der Bemühungen des Tech-Konzerns, Händlern zu zeigen, dass es mehr kann als nur am laufenden Band neue Dinge einzuführen.

Link zum Artikel


News zu den unverschlüsselten Passwörtern auf Facebook:

22.03.2019: WDR
Passwortskandal: Bei Facebook ist nichts und niemand sicher!
Eine Überschrift wie ein Faustschlag ins Gesicht. “Keeping Passwords secure”, so überschreibt Facebook sein Posting, in dem das Unternehmen mit geschwurbelten Worten eine der vielleicht größten Datenpannen seiner Geschichte einräumt.

Link zum Artikel


21.03.2019: heise
Facebook: Hunderte Millionen Passwörter im Klartext gespeichert
Offenbar seit 2012 hat Facebook intern Passwörter im Klartext gespeichert, einsehbar für viele Mitarbeiter. Der Konzern will keinen Missbrauch gefunden haben.

https://blog.wdr.de/digitalistan/passwortskandal-bei-facebook-ist-nichts-und-niemand-sicher/

Link zum Artikel


22.03.2019: Der Aktionär
Facebook: Vertrauensverlust verschärft sich
Eigentlich sollten Unternehmen dafür Sorge tragen, dass die Passwörter ihrer Nutzer in ausreichender Verschlüsselung gespeichert werden. Der Facebook-Konzern hat das nicht konsequent getan. (…) Es entsteht in der Öffentlichkeit zunehmend der Eindruck, dass Facebook die Daten seiner Nutzer offenbar nicht ausreichend schützen kann oder will. Vor diesem Hintergrund bleiben vorsichtige Anleger bei der Facebook-Aktie weiter außen vor.

Link zum Artikel


21.03.2019: BR
Facebook speichert Millionen Passwörter unverschlüsselt
Neuer Datenskandal bei Facebook? Das Unternehmen hat zugegeben, die Passwörter von vielen Nutzern so auf internen Servern gespeichert zu haben, dass Mitarbeiter darauf Zugriff hatten. Die Rede ist von 200 bis 600 Millionen betroffenen Konten.

Link zum Artikel


22.03.2019: Süddeutsche Zeitung
Zu viel Klartext
Nachdem der Internetkonzern Hunderte Millionen Passwörter unverschlüsselt gespeichert hat, prüft der deutsche Datenschutzbeauftragte, ob Facebook gegen die Datenschutzgrundverordnung verstoßen hat.

Link zum SZ-Artikel


23.03.2019: ZDF
Passwort-Skandal – Facebook verletzt elementare Datenschutzregeln
Informatiker schütteln nur noch verständnislos den Kopf. Der neueste Passwort-Skandal von Facebook offenbart, dass im Konzern grundlegende technische Regeln missachtet werden.

Link zum ZDF-Bericht


22.03.2019: Spiegel
Passwort-Panne bei Facebook Was Nutzer jetzt wissen müssen
Hunderte Millionen Passwörter lagen im Klartext auf den Servern des sozialen Netzwerks. Wie sollten Nutzer von Facebook und Instagram auf die Sicherheitspanne reagieren, um ihre Daten zu schützen?

Link zum Spiegel-Artikel


21.03.2019: NTV
Netzwerk gibt Panne zu – Facebook-Passwörter unverschlüsselt
“Dass ein milliardenschweres Unternehmen wie Facebook Hunderte Millionen Passwörter unverschlüsselt speichert und Zehntausenden Mitarbeitern den Zugriff gewährt”, mache ihn schlicht fassungslos, erklärte Konstantin von Notz, stellvertretender Fraktionschef der Grünen. “Es zeigt, dass der Konzern trotz aller vollmundigen Versprechen noch immer nicht begriffen hat, welche Bedeutung dem Datenschutz und der IT-Sicherheit im digitalen Zeitalter zukommt”.

Link zum NTV-Artikel


23.03.2019: t3n
Erneut Datenskandal bei Facebook – Passwörter intern im Klartext gespeichert
Die bisherigen internen Untersuchungen hätten dem Sicherheitsexperten Krebs zufolge ergeben, dass schon seit 2012 Passwörter im Klartext gespeichert worden seien. In diesem Zeitraum hätten 2.000 Programmierer oder Entwickler rund neun Millionen interne Anfragen gestellt, deren Ergebnisse Passwörter im Klartext enthalten hätten. Zu diesen Informationen hat sich Facebook in seiner Mitteilung nicht geäußert.

Link zum heise-Artikel


21.03.2019: Tagesschau.de
Passwörter unverschlüsselt gespeichert – Neue Datenpanne bei Facebook
Facebook hat zugegeben, die Passwörter von Millionen Nutzern unverschlüsselt auf seinen internen Servern gespeichert zu haben. Es gebe aber “bislang” keinen Hinweis auf Missbrauch, teilte das Unternehmen mit.

Link zum Artikel


21.03.2019: Heise Online
Alternative zu Facebook & Co: Söder fordert neue digitale Medienplattformen
Bayerns Ministerpräsident Markus Söder hat sich für neue digitale Medienplattformen als Alternative zu den großen Internetkonzernen ausgesprochen. “Wir müssen eigene Plattformen etablieren”, sagte der CSU-Vorsitzende am Mittwochabend vor Zeitungsverlegern in Berlin. “Dafür wären auf Dauer auch Gebührengelder sinnvoll angelegt”, sagte Söder mit Blick auf die Diskussion um die Finanzierung der öffentlich-rechtlichen Sender.

Link zum Artikel


21.03.2019: Heise Online
Terror-Videos: Facebook und Youtube müssen Rechenschaft ablegen
Der Attentäter von Christchurch hatte seinen Terroranschlag live über Facebook gestreamt. Spektakuläre Videos von Massentötungen können Nachahmungstäter motivieren. Nach dem Attentat wurden Aufzeichnungen tausendfach wieder und wieder auf populäre Plattformen hochgeladen. Zu oft schafften es die Betreiber nicht, leicht veränderte Videos automatisch zu filtern. Nun sollen sich die Chefs von Facebook, Microsoft, Twitter und Youtube nächsten Mittwoch vor dem Ausschuss für Heimatsicherheit des US-Unterhauses erklären.

Link zum Artikel


21.03.2019: Tiroler Nachrichten
Facebooks KI hielt Terror-Streaming in Christchurch für Video-Spiel
Um anzügliche und gewaltverherrlichende Inhalte sofort zu löschen, setzt Facebook eine Software auf Basis künstlicher Intelligenz ein. Die soll eigentlich Livestreams auf der Plattform filtern. Beim Video des Massakers von Christchurch reagierte diese jedoch nicht.

Link zum Artikel

Siehe auch die Recherche dazu auf heise.


20.03.2019: NDTV
Elections in India – The Battle Against Fake News
Tonight, on India vs Fake News, NDTV’s Amitoj Singh discusses about Election Commission’s meeting with the representatives of Social Media platforms and what it entails to commit to facilitate transparency via news during the elections. The main fact check was whether China said that “if the Indian Opposition didn’t consider Masood Azhar a terrorist then why should we?” The second aspect that was focused on was why didn’t anyone report live stream of the New Zealand Terror attack on Facebook? Is it time for the social media platforms to take responsibility for ensuring that such content cannot be distributed? Is there a need for crackdown important now?

Link zum Artikel


20.03.2019: Der Aktionär
Facebook: Eine Irrfahrt, die ist lustig
Die Facebook-Aktie ist in den vergangenen Tagen deutlich unter Druck geraten. Grund für den Kursverfall ist der aktuelle Weggang des Chief Product Officers sowie eines hochrangigen WhatsApp-Managers. Der anhaltende „BrainDrain“ von Top-Führungskräften besorgt die Anleger und stellt die Frage, ob Kapitän “Zuck” den richtigen Weg wählt.

Link zum Artikel


20.03.2019: Mobile Geeks
Diskriminierung: So will Facebook bei seinen Ads dagegen vorgehen
Immer wieder, wenn Skandälchen und Skandale den blauen Riesen getroffen haben, gab es anschließend Entschuldigungen, verbunden mit dem Versprechen, es in Zukunft besser zu machen. So langsam bekommt man das Gefühl, dass diese Hinhaltetaktik nicht mehr aufgeht und Facebook durchgängig Prügel bezieht für seine Unfähigkeit, seinen Laden wieder komplett unter Kontrolle zu bringen. (…) Doch in den letzten Monaten versucht man meines Erachtens zum ersten mal wirklich, dem ernsthaft was entgegenzusetzen.

Link zum Artikel


20.03.2019: Handelsblatt
Europa muss die Macht von Google und Facebook zügeln
Europa spielt im globalen Technologiewettbewerb keine Rolle, so das gängige Lamento. Die EU-Kommission hat jetzt erneut das Gegenteil bewiesen: Zum dritten Mal verhängt Brüssel gegen Google eine Milliardenstrafe wegen des Missbrauchs seiner Marktmacht. Insgesamt summieren sich die Geldbußen für den US-Giganten auf stolze 8,25 Milliarden Euro. Das ist auch für Google kein Kleingeld mehr.

Link zum Artikel


19.03.2019: FAZ
Anschlag in Christchurch : 200 Nutzer sahen live auf Facebook zu
Der Attentäter von Christchurch übertrug seine Tat live auf Facebook – 200 Menschen sahen zu. Problematisch fanden sie das Video wohl nicht, wie aus den nun vom Konzern veröffentlichten Daten hervorgeht.

Link zum Artikel


19.03.2019: Deutschlandfunk
Kampf gegen Desinformation: dpa arbeitet für Facebook – und will trotzdem kritisch berichten
Die US-Wahl gilt auch als Beispiel für die Macht sozialer Netzwerke – wenn sie Falschnachrichten und Desinformation ignorieren. Vor der Europawahl hat Facebook nun vorgesorgt. Zur neuen Strategie gehört die Hilfe der dpa. Einen Interessenkonflikt sieht die Nachrichtenagentur nicht.

Link zum Artikel

Siehe auch den Artikel der FAZ vom 18.03.Wie Facebook sich auf den Europawahlkampf vorbereitet.


19.03.2019: WELT
Die dpa macht sich zum Feigenblatt von Facebook
Die seriöse Deutsche Presse-Agentur soll Facebook dabei helfen, Fake News zu identifizieren. Der US-Konzern, der seine eigenen Kunden ausspäht, hofft dadurch auf eine Image-Verbesserung. Doch für die dpa birgt der Deal eine Gefahr.

Link zum Artikel


19.03.2019: Horizont
Facebook macht Instagram zur Shopping-Plattform
Die Transformation von Instagram geht weiter. Der Foto-Dienst von einst will zu einer Plattform werden, die nahezu sämtliche Nutzerbedürfnisse abdeckt – und die man im Idealfall gar nicht mehr verlassen muss.

Link zum Artikel

Mehr dazu auch auf T3n News


17.03.2019: t3n.de
„Löscht Facebook“ – Whatsapp-Mitgründer wiederholt seinen Aufruf
Whatsapp-Mitgründer Brian Acton hat in einem Gastvortrag an der Uni Stanford die Profitgier der großen Tech-Konzerne kritisiert und die Studenten einmal mehr zum Löschen von Facebook aufgerufen.

Link zum Artikel


15.03.2019: Tagesschau
Zwei Top-Manager verlassen Facebook
Der US-Internetkonzern Facebook und sein Tochterunternehmen WhatsApp verlieren zwei hochrangige Führungskräfte. Facebooks oberster Produktmanager Chris Cox gab seinen Rücktritt bekannt. Nach 13 Jahren verlasse er das Unternehmen “mit großer Traurigkeit”, schrieb Cox auf seiner Facebook-Seite.

Link zum Artikel

Mehr dazu auch auf heise und Handelsblatt.


15.03.2019: Netzwelt
Facebook verrät Grund für stundenlangen Ausfall
Millionen Nutzer waren vom Ausfall der Facebook-Dienste betroffen – auch in Deutschland. Stundenlang bekam das Netzwerk die Probleme nicht in den Griff. Woran es lag, teilte Facebook erst jetzt mit.

Link zum Artikel


15.03.2019: Süddeutsche Zeitung
Terror in Christchurch – Im Netz radikalisiert, auf Facebook gestreamt
Der Australier, der in Christchurch Dutzende Moscheebesucher erschossen hat, kündigte seine Morde vorher online an und streamte das Massaker live auf Facebook.
Ein rechtsradikales, rassistisches Manifest gibt Hinweise auf seine Gesinnung und nennt Terroristen wie den Norweger Anders Behring Breivik als Vorbilder.
Um Nachahmer zu verhindern, sollten Nutzer und Medien dem Täter keine Plattform bieten.

Link zum SZ-Artikel


14.03.2019: The Guardian
Longtime Facebook executive to leave amid plans to pivot to privacy
Facebook’s chief product officer and one of its earliest employees, Chris Cox, said on Thursday he was leaving the company, just days after its CEO, Mark Zuckerberg, revealed a plan to pivot the world’s biggest social network to an encryption-focused messaging company.

Link zum Artikel


14.03.2019: Süddeutsche Zeitung
Massive Störung
Facebook-Ausfall lässt Nutzer verzweifeln

Der SZ-Artikel beginnt mit Worten, die Facebook-Hasser*innen bzw. -Zerschlager*innen erfreuen dürften bzw. in unserem Sinn sind: “Es wäre nicht verwunderlich, wenn in einem guten Jahr ein paar Romane oder Filme erscheinen, die damit beginnen, dass Facebook ausfällt. Und aus bleibt.”

Link zum SZ-Artikel


14.03.2019: golem.de
Facebook kauft Netzwerkspezialisten Sonics
Der Netzwerkspezialist Sonics gehört plötzlich zum Social-Media-Konzern Facebook. Nach derzeitigem Stand wird sich Sonics um die AR- und VR-Produkte kümmern. Die Exkonkurrenz von Sonics freut sich derweil.

Link zum Artikel


14.0.2019: Freitag
Zeit für die Nachfolge!
Facebook Wenn der ehemalige Plattform-Platzhirsch geht, ist endlich Raum für eine linke Alternative.
Wer hat eigentlich noch Lust auf Facebook? Also ich nicht. Ich bekomme nicht die Nachrichten, die ich will, ich fühle mich manipuliert, habe keine Lust, meine Daten zu verschleudern. Warum ich dann nicht einfach gehe? Weil es politisch falsch wäre. Und weil ich nicht weiß, wohin sonst.

Link zum Artikel


14.03.2019: golem/Focus/FAZ
Ermittlungen gegen Facebook wegen Datenzugriffs
Facebook hat zahlreichen Geräteherstellern einen direkten Zugriff auf Nutzerdaten gewährt. Nun bekommt das soziale Netzwerk deswegen Ärger mit der Justiz in den USA.

Link zum Artikel auf golem.de

Neuer Ärger für Zuckerberg: Facebook wegen Daten-Deals im Visier von Ermittlern
Erneuter Ärger für Facebook: Der Social-Media-Gigant sieht sich mit neuen Ermittlungen der US-Justizbehörden konfrontiert. Im Zentrum der Untersuchungen stehen fragwürdige Daten-Deals, die das Zuckerberg-Netzwerk mit Hardware-Herstellern abgeschlossen hatte – um so mutmaßlich Hunderte Millionen Nutzerdaten abzugreifen.

Link zum Artikel auf Focus

New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Facebook

Bei Facebook kehrt keine Ruhe ein. Die New Yorker Staatsanwaltschaft ermittelt jetzt gegen den Digitalkonzern. Er soll persönliche Daten, darunter Chatnachrichten, ohne Wissen der Kunden mit mehr als 150 Unternehmen geteilt haben.

Link zum FAZ-Artikel


13.03.2019, finanzen.net
“Facebook Coin”: Barclays prognostiziert zusätzliche Einnahmen in Milliardenhöhe
Diversen Quellen zufolge arbeitet Facebook bereits seit einiger Zeit an einer eigenen Kryptowährung, dem “Facebook Coin”. Dieser könnte den Umsatz des Social Media-Riesen bis 2021 um bis zu 19 Milliarden US-Dollar steigern, glaubt Barclays.

Link zum Artikel

Siehe dazu auch den etwas umfangreicheren Artikel auf Cointelegraph


13.03.2019, t-online.de
WhatsApp, Instagram, Facebook – Weltweite Ausfälle bei den drei Riesen
Facebook und WhatsApp waren am Abend von einer massiven Störung betroffen. Laut “allestoerungen.de” fiel Facebook vor allem an der Westküste der USA aus, WhatsApp in Westeuropa.

Link zum Artikel


13.03.2019, t3n Newsletter
Facebook ersetzt Relevanzbewertung durch drei neue Metriken
Facebook wird die Relevanzbewertung zukünftig durch drei neue Kennzahlen ersetzen. Darüber hinaus gibt es Änderungen bei der Berechnung der potenziellen Reichweite.

Link zum Artikel


13.03.2019, Die Zeit
Facebook: Biete SS-Spielzeug, Naziembleme oder Ausweise der Hitlerjugend
Auf Facebook lassen sich leicht Nazidevotionalien kaufen und SS-Divisionen haben Fanseiten. Das ist oft verboten, doch das Netzwerk unternimmt kaum etwas dagegen.

Link zum Artikel


12.03.2019 N-TV
Fokus auf Google, Facebook & Co. Vier Staaten verhindern EU-Digitalsteuer
Vorerst ist die Digitalsteuer auf Profite der IT-Gigangten wie Amazon, Facebook und google am Veto von EU-Ländern gescheitert und damit auch der Versuch, sie an globaler Wirtschaftskriminalität zu hindern. Zwar steht dies nicht auf der Seite von N-TV, aber viele krititische Ökonomen sehen dies so.

Link zum Artikel


12.03.2019: Tagesschau.de:
Anzeigen von US-Senatorin Warren – Facebook löscht Kampagne gegen Facebook
Die demokratische Präsidentschaftsbewerberin Elizabeth Warren wirbt mit einer Anzeigenkampagne für die Zerschlagung von Tech-Giganten wie Facebook und Amazon. Entsprechende Werbung bucht sie auch bei Facebook – bis der Attackierte zurückschlägt.
https://www.n-tv.de/politik/Facebook-loescht-Kampagne-gegen-Facebook-article20901392.html


11.03.2019: Internetworld Business
Warum Facebook seine Messenger-Dienste verknüpfen will
Facebook (…) verweist auf die Notwendigkeit dieses Vorgehens, um eine “einzigartige Nutzererfahrung” zu bieten und “die Sicherheit der Menschen zu verbessern”.

Link zum Artikel


11.03.2019: Tagesschau.de:
“South by Southwest” – Roger McNamee rechnet mit Facebook ab
Roger McNamee ist ein Facebook-Insider, langjähriger Mentor von Konzernchef Zuckerberg und Investor erster Stunde. Doch nun zählt er zu den schärfsten Kritikern des Netzwerks.
https://www.tagesschau.de/ausland/facebook-kritik-mcnamee-101.html


10.03.2019: Spiegel-Online
Zuckerbergs Theorem
Alle Facebook-Nutzer sind Teil eines gigantischen Experiments, das auf einer halbgaren Theorie des Unternehmensgründers basiert. Jetzt erklärte Zuckerberg seine Abkehr von dieser Theorie. Aber warum?.

Link zum Artikel


10.03.2019: Orf.at:
US-Regulator entscheidet über Strafausmaß für Facebook
Die Rechnung für den Daten- und Manipulationsskandal bei den US-Wahlen 2016 kommt in den nächsten Tagen. Beobachter rechnen mit einer Geldstrafe im Milliardenbereich, Auflagen zur Entflechtung des Konzerns sind ebenfalls möglich.

https://fm4.orf.at/stories/2969038/


09.03.2019: Deutschlandfunk.de:
Gebaren eines Geheimdienstes
Jüngst wurde bekannt, dass Facebook eine Liste mit Namen und Daten seiner Gegner führt. Das Unternehmen spricht von „Drohungen“ und „Gefährdern“, denen begegnet werden müsse. Damit maße sich Facebook Befugnisse von Staat und Polizei an, kommentiert Peter Welchering.
https://www.deutschlandfunk.de/facebook-und-seine-beobachtungsliste-gebaren-eines.720.de.html?dram:article_id=443183


09.03.2019: ZDF
Datenschützer alarmiert – Wie Facebook Kritiker überwacht
Wer etwas gegen Facebook hat, sich entsprechend äußert, landet unter Umständen auf einer Beobachtungsliste des Konzerns. Recherchen belegen: Auch Handy-Ortung kommt zum Einsatz.

Link zum Artikel


09.03.2019: Heise.de:
US-Senatorin schlägt Zerschlagung von Internet-Konzernen vor
Die US-Senatorin Elizabeth Warren möchte die Macht großer Unternehmen begrenzen und schlägt die Zerschlagung von Amazon, Facebook, Google und Apple vor.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/US-Senatorin-schlaegt-Zerschlagung-von-Internet-Konzernen-vor-4330118.html


08.03.2019: heise/Technology Review
Kommentar: Warum Facebook zerschlagen werden muss
In einem Essay gibt Mark Zuckerberg den reuigen Datenschutz-Sünder, zeigt aber letztlich nur eines: Wenn wir wirklich Privatsphäre wollen, dürfen wir einen derartigen Daten-Monopolisten nicht zulassen. Ein Kommentar von TR-Redakteur Konstantin Kakaes.
Schwachstelle im Kommentar ist allerdings die Begründung. Denn an dem größten Datenskandal, den Facebook der online-Welt beschert hat und der Donald Trump zum US-Prädidenten machte, trägt Cambridge Analytica die Verantwortung. Zwar haben darin auch russische Strategen mitgemischt, es ist aber fraglich, ob deren Intervention ohne CA, Mercer und Breitbart erfolgreich gewesen wäre… (siehe dazu die Berichterstattung in Netzpolitik). Desweiteren fehlt der neuerliche WhatsApp-Skandal in Bezug auf die Wahl in Brasilien. (Siehe dazu die Petition von Avaaz sowie den Artikel auf den Nachdenkseiten) .

Link zum Artikel auf heise


08.03.2019: Dailymail
Facebook built a ‘panic chute’ escape tunnel for Mark Zuckerberg in case of emergencies and spends $10 MILLION each year on personal security to protect the CEO from bomb threats, stalkers and angry employees
Security threats against Zuckerberg seem to be a major concern for Facebook, as the firm has set aside a whopping $10 million each year for the Facebook boss’ executive-protection team, Business Insider reported, citing sources familiar with the situation.

The $10 million budget not only bankrolls a 70-plus person security team, but is also reportedly used for a ‘panic chute’ and a bulletproof conference room, among other things.

Link zum Artikel


07.03.2019: Süddeutsche Zeitung
Privatsphäre
Das nächste Versprechen, das Facebook brechen wird

Der Konzern verspricht, sich künftig vor allem um die Privatsphäre und Sicherheit seiner Nutzer zu kümmern. Es wäre blauäugig, das zu glauben.

Link zum SZ-Artikel

siehe auch: Wie Zuckerberg die Privatsphäre-Strategie wechselt


06.03.2019: Buzzfeednews.com:
After A Year Of Hurt, Mark Zuckerberg Unveils A New Privacy-Focused Social Network
“Frankly we don’t currently have a strong reputation for building privacy protective services.”
https://www.buzzfeednews.com/article/ryanmac/mark-zuckerberg-facebook-privacy-focused-platform


04.03.2019: Heise.de:
Versprechen und Drohungen: Facebooks Lobby-Schlacht gegen die DSGVO
Interne Facebook-Dokumente zeigen, wie der Plattformbetreiber etwa mithilfe des irischen Ex-Präsidenten Enda Kenny gegen die Gesetzesinitiative vorging.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Versprechen-und-Drohungen-Facebooks-Lobby-Schlacht-gegen-die-DSGVO-4325271.html


05.03.2019: Golem.de:
Facebook – Zwei-Faktor-Telefonnummer dient auch Werbezwecken
Facebook verwendet die zur Zwei-Faktor-Authentifizierung hinterlegte Telefonnummer auch zu Werbezwecken und zum Zurücksetzen des Kontos. Hierüber lässt sich herausfinden, wem die Telefonnummer gehört.
https://www.golem.de/news/facebook-zwei-faktor-telefonnummer-dient-auch-werbezwecken-1903-139781.html


28.02.2019: Taz.de:
Transparenz-Funktion bei Facebook
Warum sehe ich das?
Das Online-Netzwerk will mit einer neuen Funktion Werbung transparenter machen. Ob das ausreicht, ist fraglich.
https://www.taz.de/Transparenz-Funktion-bei-Facebook/!5577146/


26.02.2019: Tagesschau.de:
Russisches Mediennetzwerk
Facebooks Zickzackkurs
Facebook hat die Seiten von mehreren Kanälen, die von Russland finanziert werden, erst gesperrt und nun wieder freigeschaltet. Eine Strategie im Umgang mit solchen Medien ist nicht zu erkennen.
http://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/facebook-russland-105.html


23.02.2019: Deutschlandfunknova.de:
Soziale Medien und Propaganda –
Wie Facebook & Co. uns manipulieren
Die sogenannten “Sozialen Medien” sind eigentlich “Werbeplattformen”, sagt Constanze Kurz, Sprecherin des Chaos Computer Clubs. Sie werten unsere Daten aus – nicht nur für Werbezwecke, sondern auch, um gezielt Falschinformationen und Propaganda zu verbreiten. Das ist schlecht für die Demokratie, befürchtet die Informatikerin…
https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/h%C3%B6rsaal-wie-soziale-medien-uns-manipulieren


19.02.2019: Heise.de:
Datenmissbrauch und Fake –
Vor fünf Jahren kaufte Facebook WhatsApp – wie geht es weiter?
Vor fünf Jahren übernahm Facebook den populären Messenger WhatsApp – eine kluge Entscheidung. Doch wie geht es künftig weiter? Werden die Dienste bald eins?
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Vor-fuenf-Jahren-kaufte-Facebook-WhatsApp-wie-geht-es-weiter-4312349.html


18.02.2019: Tagesschau.de:
Datenmissbrauch und Fake
News Facebook als “digitale Gangster” angeprangert
https://faktenfinder.tagesschau.de/ausland/facebook-fakenews-107.html


18.02.2019: heise.de:
Datenmissbrauch und Fake
Britisches Parlament: Harsche Kritik an Facebook – Ruf nach schärferer Kontrolle
https://www.heise.de/newsticker/meldung/Britisches-Parlament-Harsche-Kritik-an-Facebook-Ruf-nach-schaerferer-Kontrolle-4311366.html


07.02.2019: Funk.net:
Mark Zuckerberg und das Facebook-Versagen | WALULIS
Bald so tot wie eine nicht funktionierende Telefonleitung – Facebook. Einst sponnen sich Legenden um die Firma um Harvard-Nerd Mark Zuckerberg, alle hatten es und die Facebook-Gruppe “Abiballvorbereitung” bestimmt große Teile unseres Lebens. Doch Facebook befindet sich auf dem absteigenden Ast. Warum und durch welche Aktionen sich Facebook selber ins Aus katapultiert hat, heute.
https://www.funk.net/channel/walulis-1031/mark-zuckerberg-und-das-facebookversagen-walulis-1594634


30.10.2018: ARD Fernsehen:
Facebook außer Kontrolle?
Wenn Facebook ein Land wäre, wäre es das bevölkerungsreichste Land der Erde. Rund 2,2 Milliarden Nutzer loggen sich derzeit mindestens einmal pro Monat bei Facebook ein. Wird der US-Konzern Facebook zum Richter über Wahrheit und Unwahrheit?
http://mediathek.daserste.de/Reportage-Dokumentation/Facebook-au%C3%9Fer-Kontrolle/Video?bcastId=799280&documentId=57285142


19.12.2016: Manager Magazin online:
Böses Netzwerk – Darum sollten Sie Facebook noch heute verlassen

http://www.manager-magazin.de/digitales/it/facebook-darum-sollten-sie-facebook-noch-heute-verlassen-a-1126239.html


Weitere relevante Nachrichten hinzufügen? Link bitte an uns senden:

Kontakt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.